Nachhaltig leben

Nachhaltigkeit heißt, eine Entwicklung zu fördern, die den Bedürfnissen der jetzigen Generation dient, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden. Dazu gehört ein sorgsamer Umgang mit der Natur. ALENA greift das Thema mit verschiedenen Veranstaltungen und Diskussionen auf.

Wegeseitenräume

In vielen Gemeinden wächst der Wunsch gemeindliche überpflügte Wegeseitenräume wieder der Natur zurückzugeben. Auf einem ALENA-Stammtisch referierte Renate Niemann über „Wegeseitenräume – Ihre Bedeutung für die Natur. Schutz und Pflege. Als „Hasenapotheke“ , Wohn- und Nistplatz sowie Schutz- und Rückzugsraum haben Wegeseitenräume eine besondere Bedeutung. Für die heimische Tier- und Pflanzenwelt. Die Referentin berichtete nicht nur über die Folgen, sondern auch über die verschiedenen Aktionen zum Schutz von Wegeseitenräumen.

Pflanzenkläranlage im Stadtwald

Uelzen hat eine Pflanzenkläranlage. Am 17.05.2015 radelte ALENA zum Forsthaus Buchenberg. Stadtförster Göllner stellte die Anlage und den Forstbetrieb vor. Der Forstbetrieb ist ökologisch ausgerichtet und betreibt seit 22 Jahren erfolgreich eine Pflanzenkläranlage. Seit die Anlage in Betrieb genommen wurde, werden gute Klärergebnisse erzielt und selbst bei starkem und wochenlangem Frost gab es keinen Betriebsausfall. Der laufende Betrieb ist überaus kostengünstig. Thomas Göllner betont, dass die Pflanzenkläranlage einer mechanischen Kläranlage in nichts nachsteht.                   mehr: <Pflanzenkläranlage im Stadtwald >

Nachhaltige Putenzucht – geht das ?

Der Bauckhof in Klein Süstedt hat vor einiger Zeit seine Kunden darüber informiert, dass er die Putenhaltung aus ethischen Gründen stark einschränkt. Auch im Ökolandbau zählt die Geflügelhaltung zu den intensiven Haltungsformen. Es werden überwiegend konventionelle Hybridrassen eingesetzt, weil alternative Rassen nicht ausreichend zur Verfügung stehen. Und das führt zu gesundheitlichen Problemen.

Hier der Bericht < Putenhaltung >