BürgerBus Bienenbüttel

Wie reagieren unsere Gemeinden und ihre Bewohner auf die demografische Entwicklung? Welche Ideen und Initiativen haben sich bereits gegründet und was machen sie wie anders? – Diesen Fragen geht »ALENA unterwegs« auf den Grund – auf Radtouren durch den Landkreis besuchen sie interessante Projekte und engagierte Menschen, die sich mit dem Schwund auf ihren Dörfern nicht abfinden wollen und ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen.

 

Mit dem BürgerBus unterwegs

Mit 15 Dörfern ist die Einheitsgemeinde Bienenbüttel eine der größten Gemeinden im Landkreis. Viele kleinere Ortsteile liegen weit entfernt vom Ortskern und damit von Einkaufsmöglichkeiten, Ärzten und anderen Einrichtungen. Eine regelmäßige Busverbindung ist nicht vorhanden. Um vor allem den älteren, nicht mehr mobilen Einwohnern die Möglichkeit zu bieten, einfach und unkompliziert in den Ort zBürgerbusu kommen, gründete sich 2010 der Verein BürgerBus Bienenbüttel e.V.
Täglich, von 8 bis 17 Uhr, fährt der Bus auf Bestellung in die Orte, holt dort die Fahrgäste ab und fährt sie auch wieder zurück – ein Service von Haus zu Haus, wie der Vorsitzende Helmut Schlamkow berichtete. Zur Zeit sind 129 Fahrberechtigte registriert – mitfahren dürfen nur die sozial Schwächeren mit einer Rente bis zu 1600 Euro. »Das betrifft hier in der Gemeinde vor allem alleinstehende, ältere Frauen«, so Schlamkow. Diese Beschränkung ist insofern wichtig, da den Taxiunternehmen keine Konkurrenz gemacht werden soll, ebenso das nur Ortschaften in der Einheitsgemeinde angefahren werden. Und trotdem: »Es kommen am Tag rund 210 Kilometer zusammen«, erzählt der Vorsitzende. Fünfzehn Fahrer sind per Handy erreichbar, jeden Tag fährt ein anderer. Jedes Mitglied des Vereins – im Moment 160 – zahlt einen Jahresbeitrag von mindestens 10 Euro; dazu kommen Spenden. So konnte in diesem Jahr ein neues Fahrzeug angeschafft werden. »Der BürgerBus ist eine wichtige Institution für die Gemeinde«, sagt Schlamkow, »die älteren Menschen hätten sonst Schwierigkeiten, nach Bienenbüttel zu kommen.«

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.