Sonderpreis „Engagement für Flüchtlinge“

Mein gutes Beispiel – Wettbewerb für gesellschaftlich engagierte Unternehmen

Sie sind mittelständischer Unternehmer? Sie engagieren sich gesellschaftlich und übernehmen Verantwortung in Ihrer Region? Und kaum einer weiß das? Das können Sie jetzt ändern: Der Verein Unternehmen für die Region e.V. und die Bertelsmann Stiftung starten zum fünften Mal den Wettbewerb „Mein gutes Beispiel“, der gesellschaftliches Engagement von mittelständischen Betrieben würdigt und sichtbar macht. Präsentieren Sie jetzt Ihr Projekt auf der „Landkarte des Engagements“ und bewerben Sie sich bis zum 29. Januar 2016 um eine Auszeichnung.

Der Wettbewerb ist themen- und branchenoffen. Aus allen Bewerbungen werden die TOP 3 als Preisträger ermittelt.

·         Zusätzlich vergeben wir einen Sonderpreis zum Thema „Engagement für Flüchtlinge“ (Preisträger 4).

·         Außerdem haben alle von der Jury ermittelten Finalisten die Möglichkeit, sich am 6. April 2016 im Rahmen der Jahreskonferenz in Berlin als Publikumspreis zu bewerben.

·         Wir werden nach der Jurysitzung Ende Februar die Finalisten öffentlich bekanntgeben.

·         Tragen Sie also Ihr Projekt unter www.mein-gutes-beispiel.de ein. Die Bewerbung ist kostenlos und dauert keine 15 Minuten.

·         Alle Preisträger werden am 6. April 2016 im Umweltforum Berlin (16 bis 19 Uhr) u.a. durch Frau Mohn, Herrn Stocksmeier und Herrn Wollseifer ausgezeichnet.

Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihr unternehmerisches Engagements in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen und gehen Sie mit Gutem Beispiel voran.

Banner UfdR Wettbewerbsstart

Wer kann mitmachen?

Der Wettbewerb „Mein gutes Beispiel“ richtet sich an Unternehmer mit Sitz in Deutschland, die mit praktischem Know-how und unternehmerischer Kreativität gesellschaftliche Herausforderungen in ihrer Region anpacken. Jedes mittelständische Unternehmen, das ein oder mehrere soziale Projekte initiiert hat, kann sich bewerben. Die Initiative kann gemeinsam mit anderen Unternehmen, der Kommune oder gemeinnützigen Organisationen getragen werden. Alle Branchen sind zugelassen, mögliche Themenfelder sind: Demografische Entwicklung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Ernährung und Gesundheit, Kultur und kulturelles Erbe, Bildung und Förderung, Integration, Umwelt, Klima und Ressourcenschutz. Sonderthema dieses Wettbewerbs ist „Engagement für Flüchtlinge“, das mit einem eigenen Preis honoriert wird.

Wie und was wird bewertet?

Eine Jury bewertet die Herangehensweise an das Projekt, die Idee, die Umsetzung, den Erfolg, die Vorbildwirkung und eine Zielsetzung, die auf nachhaltige Effekte setzt. Wichtig sind bei der Vergabe der Auszeichnung die Stärkung des Standorts und der Region sowie der Vorbildcharakter für andere Unternehmen. Besonders gewürdigt wird vernetztes Engagement mit anderen Unternehmen, der Kommune oder gemeinnnützigen Organisationen. Es werden drei Preise sowie der Sonderpreis „Engagement für Flüchtlinge“ vergeben. Die Preisverleihung erfolgt am 06. April 2016 im Umweltforum in Berlin.

Wo bekomme ich mehr Informationen?

Auf www.mein-gutes-beispiel.de finden Sie ausführliche Infos zum Wettbewerb, zu den Teilnahmebedingungen, zu Projekten und Preisträgern der letzten Jahre. Auf der Internetseite können Sie Ihr(e) Projekt(e) eintragen und damit am Wettbewerb teilnehmen.

Hintergrund

Der Wettbewerb des Vereins Unternehmen für die Region e.V. und der Bertelsmann Stiftung „Mein gutes Beispiel“ honoriert das gesellschaftliche Engagement mittelständischer Unternehmen. Gesucht werden Unternehmen, die ihre Projekte vor allem durch den Einsatz von Mitarbeitern, Know-how oder die Bereitstellung von Sachleistungen unterstützen. Besonders vorbildliche Unternehmen werden ausgezeichnet. Ziel ist, das vielfältige Engagement von Unternehmen einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen und andere Unternehmen zu inspirieren. Unternehmen werden so ermutigt, sich verstärkt für das Gemeinwesen – abseits von finanziellen Zuwendungen – zu engagieren. Der Wettbewerb bietet erfolgreichen Projekten und guten Beispielen eine Plattform und will so neues Engagement fördern.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.