Leerstände produktiv nutzen

Leerstände im Landkreis Uelzen
DSC00616

Edmund Bode u. Artur Riggert

Fast 1.000 Kilometer sind Eddi Bode und Artur Riggert mit dem Fahrrad durch den Landkreis Uelzen gefahren. Die beiden sind im Vorstand von ALENA und haben in jedem Ort des Landkreises geschaut, wo es Leerstände gibt. Dabei wurde an jedem Ortsschild ein Foto gemacht.

Hintergrund dieser im Herbst gestarteten Aktion ist, dass ALENA alle Gemeinden im Landkreis Uelzen anregen möchte, ein Leerstands- und Baulückenkataster anzulegen. Durch das Zusammentragen von bereits vorhandenen und bald drohenden Leerständen kann ein Ideenpool entstehen, wie diese Leerstände produktiv im Sinne der Gemeinden genutzt werden können und wie Gemeinden auch zukünftig als attraktiver Lebensraum für Menschen der unterschiedlichsten Herkunft interessant bleiben. Anhand positiver Beispiele (unter anderem auch in unserem Landkreis) will ALENA dafür werben, dass Bewohner der einzelnen Gemeinden sich für die mittel- und langfristige Planung und Entwicklung in ihrem Dorf interessieren und durch das Zusammenspiel vieler Akteure ein Bewusstsein dafür schaffen, wie sich der ländliche Raum unter den schwierigen Bedingungen des demographischen Wandels neuen Herausforderungen stellen kann.

Mit dem Beginn der neuen Förderperiode des Leader-Programms will sich ALENA für Leerstands- und Baulückenkataster in jeder Gemeinde einsetzen. Im März wird ALENA die Vertreter der Verwaltung und der politischen Parteien zu einer Auftaktveranstaltung einladen, um zu erkunden, welche Gemeinden sich an dem Programm beteiligen möchten und wie man die Bewohner der einzelnen Orte zum Mitmachen gewinnen kann. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 16. März, im Versammlungsraum der Psychiatrischen Klinik in Uelzen statt.

 

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.